Harmonisierte Datenmodelle

Im Rahmen des Projekts "Harmonsierte Datenmodelle" werden fachthemenbezogene Standards in Form von sogenannten Pflichtenheften erstellt, um

  • einfache und nutzerorientierte Standards für die Verwaltungsprozesse in der Region zu schaffen und
  • die Grundlage für eine möglichst effiziente INSPIRE-Umsetzung vorliegen zu haben.

Der zweite Stichpunkt gilt insbesondere im Hinblick auf den "GDI InspireUmsetzer" der GDI-Südhessen - eine zentral betriebene Online-Plattform, auf welcher die Nutzer durch das Hinzufügen harmonisierter Geodaten in einem standardisierten Datenschema automatisiert INSPIRE-Konformität erreichen können. Die Umsetzung harmonisierter Datenmodelle ist die Voraussetzung zur Nutzung der Lösung.

Die Pflichtenhefte werden mit den entsprechenden Fachvertretern abgestimmt und anschließend auf der Webseite der GDI-Südhessen veröffentlicht. Als erste Fachthemen wurden Bereiche aus dem INSPIRE-Thema "Versorgungswirtschaft und staatliche Dienste" untersucht. Weitere Themen folgen nach und nach. Der Fokus lag dabei zunächst auf Landkreis-Themen. Allerdings werden auch harmonsierte Datenmodelle geprüft und übernommen, die im Kommunennetzwerk GDI (initiiert durch das Amt für Bodenmanagent Heppenheim) erarbeitet wurden - ein Beispiel hierfür ist die kommunale Boden- und Raumplanung (u.a. Bebauungspläne).

Eine aktuelle Übersicht harmonisierter Fachthemen finden Sie hier.