Der organisatorische Aufbau der GDI-Südhessen

Die Arbeitsgemeinschaft GDI-Südhessen setzt sich aus vier Organen zusammen:

  • Oberstes Organ ist das Plenum. Ihm gehören die gesetzlichen Vertreter der beteiligten Kooperationspartner an.
    Das Plenum tritt mindestens ein Mal pro Jahr zusammen. Es beschließt die Arbeits- und Finanzplanung und beruft die Geschäftsstellenleitung (bestehend aus dem/der Leiter/-in sowie mindestens zwei Beisitzern), die die Geschäfte der Arbeitsgemeinschaft führt.
  • Die Geschäftsleitung besteht aus dem Vorstand und der Geschäftsstelle.
  • Der Vorstand ist für die Koordinierung und Steuerung der Arbeit der GDI-Südhessen zuständig; außerdem übernimmt er die fachpolitischen Abstimmungen und sorgt für den Erfahrungsaustausch mit anderen GDI-Initiativen.
  • Zur Erledigung ihrer Aufgaben bedient sich der Vorstand einer Geschäftsstelle. Diese stellt den zentralen Dreh- und Angelpunkt der GDI-Südhessen dar: Sie sorgt für die Informationsweitergabe, berät die Vertragspartner in technischen und organisatorischen Fragen und arbeitet fachlich zu.
    Weitere Informationen zu den Aufgaben und Funktionen des Vorstandes und des Geschäftsstelle finden Sie hier.
  • Das dritte und das vierte Organ der Arbeitsgemeinschaft sind der Fachbeirat und die Projektgruppen. Diese beiden Organe entwickeln unter anderem die Geschäftsprozesse und Spezifikationen und initiieren und begleiten die Umsetzungen der GDI-Südhessen.
    Der Fachbeirat berät und unterstützt darüber hinaus die Geschäftsstellenleitung bei der Festlegung der operativen Maßnahmen sowie bei der jährlichen Arbeitsplanung; er stellt zudem eine Plattform für den fachlichen Austausch dar.