Erfolgreiche Auftaktveranstaltung am 29.10.2020 zum Thema „XPlanung/XBau“

Am 29.10.2020 fand eine Online-Veranstaltung, durchgeführt von der GDI-Südhessen statt.
Inhalt der Veranstaltung war die Bedeutung und Auswirkungen von XPlanung/XBau auf die Bauleitplanung.

XPlanung und XBau sind standardisierte Datenformate für die Anwendung in kommunalen Softwarelösungen rund um die Bauleitplanung und in Baugenehmigungsverfahren.

Mit der Anwendung dieser Standards sollen sowohl die Genehmigungs- und Fachbehörden als auch Bauherren und Planer entlastet werden, weil Prozesse vereinfacht und dadurch schneller bearbeitet werden können. Des Weiteren soll die Kommunikation zwischen allen Beteiligten verbessert werden.

  • Im Bereich XPlanung gehören dazu die Erstellung, der Austausch, die Speicherung und die Bereitstellung von teil- oder vollvektoriellen Planwerken der Raumordnung, Landes- oder Regionalplanung, Bauleitplanung und Landschaftsplanung.
  • XBau findet Anwendung in bauordnungsrechtlichen Genehmigungsverfahren und –prozessen.

Der IT-Planungsrat hat in 2017 die Anwendung von XPlanung und XBau beschlossen, um die Kommunikation in Planungs- und Baugenehmigungsverfahren zwischen allen Beteiligten in Verwaltung, Recht und Wirtschaft zu verbessern.
Mit dem Inkrafttreten des Hessischen E-Governmentgesetzes sind die Beschlüsse des IT-Planungsrats umzusetzen und damit ist XPlanung und XBau ein Thema für Hessische Verwaltungen.

Die Veranstaltung wird als Auftakt gesehen für weitere Aktivitäten in der Region und für eine weiterführende Auseinandersetzung mit der Thematik.
Das Ziel der Veranstaltung, allgemeine Informationen, rechtliche sowie technisch zu den Standards XPlanung und XBau zu vermitteln, wurde voll erreicht. Anhand von Praxisberichten wurde die Umsetzung der Regionalplanung Hessen auf XPlanung vorgestellt, auf die Erstellung von Bauleitplänen auf Basis XPlanung eingegangen sowie die Mehrwerte, die mittels Geoinformationssystemen auf Basis von XPlanung erzielt werden können veranschaulicht.

Im Folgenden finden Sie die Dokumentation der Veranstaltung:

Weiterführende Literatur / Links: