Voraussetzungen Ihrer Mitgliedschaft – Was Sie in die Partnerschaft einbringen sollten

Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft GDI-Südhessen kann jeder Landkreis und jede kreisfreie Stadt im Gebiet des Regierungsbezirks Darmstadt werden. Aber auch andere kommunale Einheiten aus der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main können nach entsprechender Einzelfallentscheidung des Plenums der Arbeitsgemeinschaft beitreten.

Die GDI-Südhessen verfolgt gemäß ihrem Kooperationsvertrag folgende Kernziele:

  • Aufbau einer regionalen Geodateninfrastruktur
  • Vernetzung und Bereitstellung der Geodaten der Kooperationspartner
  • Vorbereitung auf die Umsetzung der EU-weiten INSPIRE-Richtlinie

Um diese Ziele erreichen zu können, arbeiten die Mitglieder in der Arbeitsgemeinschaft eng zusammen. Ein Partnermitglied bringt in der Regel Folgendes in die Zusammenarbeit ein:

  • mindestens eine Person, die über ein Arbeitszeitkontingent verfügt, das für die Mitarbeit in der Arbeitsgemeinschaft genutzt werden kann
  • die Bereitschaft zur Teilnahme an den Treffen der Arbeitsgemeinschaft, insbesondere an den regelmäßigen Gremiensitzungen
  • maximal 12.000 EUR pro Jahr an finanziellen Mitteln (Je nach Jahresplanung der Aufgaben der Arbeitsgemeinschaft – diese Planung wird stets gemeinschaftlich erstellt – kann die Jahresumlage auch geringer als 12.000 EUR ausfallen.)
  • die Beteiligung an der Umsetzung von Projekten

Mitglied zu werden in der Arbeitsgemeinschaft GDI-Südhessen, ist denkbar einfach: Es genügt Ihre Unterschrift unter dem Kooperationsvertrag – eine formale Antragstellung oder ähnliches ist nicht erforderlich. Näheres erfahren Sie in der Geschäftsstelle.